Autor: Maria Aronov

  • Utopia

    Utopia

    Durch  das Fenster  der Zukunft zeigt sich sonnig grüne Wiese. Luftig zart weht  quer  durchs Land eine leichte Meeresbrise. Jeder Tag trägt  neue  Kleider  und  die Nacht…  – die gibt es nicht. Poesie malt frohe Bilder, farbenfroh und  voller Licht. Der Dichter  dichtet Farben,  der Maler setzt sie um und  verdient sich ohne Zweifel  einen…

  • Süleyman I. & Roxelane  || Liebesbekundungen

    Süleyman I. & Roxelane  || Liebesbekundungen

    von

    in ,

    Aus einem Liebesbrief an den Sultan und seine poetische Widmung an Roxelane Während seiner Feldzüge ließ Sultan Süleyman I. (1494 – 1566) keinen Moment aus, um seiner geliebten Hürrem [Roxelane], die im Schloss auf ihn wartete, Briefe und Gedichte zu schreiben. Diese verliehen Hürrem Kraft und Hoffnung auf ein Wiedersehen. Auch ihre Antworten drückten leidenschaftliche Sehnsucht…

  • Sergei Alexandrowitsch Jessenin || Fall nicht, Stern

    Sergei Alexandrowitsch Jessenin || Fall nicht, Stern

    Fall nicht, Stern, mein Stern, bleib oben, schick das kalte, schick das Licht. Nahe, sieh, die Kirchhofspforte − Toten Herzen schlagen nicht. Felderstille voller Strahlen, Sternenkorn, augustgewiegt, lichtdurchbebt: du klagst mit allen um den Kranich, der nicht fliegt. Ich – ich schick die Augen über Strauch und Hügel, weit hinaus, lausch und hör – und…

  • Eduard Asadow || Ich werde dich lieben, darf ich?

    Eduard Asadow || Ich werde dich lieben, darf ich?

    von

    in

    Ich werde in deinen Augen ertrinken, darf ich? Denn in deinen Augen zu ertrinken, ist Glück.Ich komme zu dir und sage: „Guten Tag!Ich liebe dich sehr.“ Ist das schwer?Nein, das ist nicht schwer, sondern mühsam.Es ist sehr mühsam, zu lieben. Glaubst du mir das? Ich gehe auf eine steile Klippe,ich werde fallen, fang mich! Schaffst…

error: Content is protected !!