Theos Reise

Catherine Clement | Theos Reise. JugendRoman über die Religionen der Welt.

Dieser Roman ist die Geschichte einer Heilung und aller Religionen der Welt. Durch eine romantische Handlung (die Reise eines kleinen Jungen, der um die Welt geht, um zu heilen) beschreibt Catherine Clement, eine anerkannte Spezialistin, auf klare, intelligente und prägnante Weise die Besonderheiten aller Religionen.

Der vierzehnjährige Theo hat eine unheilbare Krankheit. Seine Tante Marthe, eine exzentrische Figur im Roman, beschließt, ihn unter ihre Fittiche zu nehmen und unternimmt mit ihm eine lange Reise. Über Europa, Asien, Amerika und Afrika reist Theo durch die Welt der Religionen, um Antworten auf die Frage nach der Existenz Gottes zu finden. Neugierig auf alles, hinterfragt er die Riten, Gründungsmythen und Kosmogonien der wichtigsten Traditionen. Theos Reise führt ihn nicht nur zu seiner Bestimmung, die er gleichermaßen der Medizin wie auch der Liebe zu verdanken hat, sondern bringt ihn auch zu weisen Männern, die seinen Geist öffnen und sein Herz beruhigen.

BuchCover

Am Anfang der Lektüre wusste ich deutlich weniger als der junge Theo über die verschiedenen Religionen. Mit diesem Roman entdeckte ich viele Parallelen, quasi einen roten Faden zwischen den Religionen, von denen ich bis dato keine Ahnung hatte. Es war daher eine lehrreiche, inspirierende Lektüre unter diesem Gesichtspunkt. Ich habe das Buch oft beiseite gelegt, weil es kein “pageturner” ist; leicht zu lesen, manchmal arg leicht und daher brauchte ich Zeit um auch zwischen den Zeilen zu lesen. Ich habe mir also Zeit gelassen.
Die Autorin konzentriert sich auf die positiven Seiten der jeweiligen Religion, vermutlich um unsere Toleranz und Aufgeschlossenheit zu schulen, kommt aber nie platt daher.
Eine feine Entdeckung, weit entfernt von meiner üblichen Lektüre.

Der Roman läuft übrigens unter Jugendbuch, daher wohl auch der gewählte Grundton der Erzählung. Da ich inzwischen eher Bücher lese, die Leser – also in diesem Falle mich – mitnehmen statt akademisch belehren zu wollen, kommt mir das entgegen.

Die Autorin | Catherine Clément ( geboren am 10. Februar 1939 in Boulogne-Billancourt) ist eine französische Philosophin, Romanschriftstellerin, Feministin und Literaturkritikerin. Sie studierte Philosophie an der renommierten École Normale Supérieure bei Größen wie Claude Lévi-Strauss und Jacques Lacan, mit Schwerpunkten in Anthropologie und Psychoanalyse. Sie ist Mitglied der Bewegung Französischer Feminismus und der écriture féminine und hat dazu Bücher mit Hélène Cixous und Julia Kristeva veröffentlicht.
Sie lebte viele Jahre in Übersee, da ihr Ehemann André Lewin (1934-2012) Diplomat war, der als Botschafter Frankreichs in Indien, Österreich, Guinea, Gambia und Senegal eingesetzt wurde.

Schreibe einen Kommentar

error: Content is protected !!
%d Bloggern gefällt das: