Schreibkraft

Die Sehnsucht ins Meer geworfen

Manche Menschen verströmen eine Sehnsucht, von der selbst das Meer noch etwas lernen kann.

Über die Intention des Urhebers  dieses Satzes zu spekulieren bereitet mir große Freude; leider habe ich die Quelle verschludert.
Stellen wir uns vor, wir werfen nun die Sehnsucht ins Meer. Welche Rolle spielt die Richtung der Strömung? Ist es eher ein hinzu oder ein weg von? Wie steht es um die Untiefen? Wird es Strudel geben, die Sehnsüchte in die Tiefe reißen? Vielleicht sogar ihre Urheber gleich mit?

Oder wie sieht es mit Strandgut aus? Wie sähe dieses aus? Ich stelle mir eine gestrandete mit beschriebenen Papier überfüllte Flaschenpost vor. Oder eine Feuerqualle, die für eine Sehnsucht steht. Lässt sich das gefundene Strandgut verschenken? 
Es wird intensiv über die Verschmutzung der Meere durch Plastikmüll diskutiert; wäre eine solche durch das Umhertreiben aufgegebener Sehnsüchte möglich? Was wäre zu tun? Lassen sich diese recyclen? 

Sind Sie eine Mensch, der seine Sehnsucht vielleicht verloren hat? Lassen Sie mich Ihre Hand nehmen und mit Ihnen ins Meer eintauchen. Vielleicht finden wir sie gemeinsam. Wenn wir Ihre Sehnsucht dann wieder in den Händen haben, entscheiden Sie, was nun geschehen soll. Zur Sicherheit habe ich Ihren inneren sicheren Ort dabei und einen Kescher.

Oskar Zwintscher - Offenes Meer - 1915
Oskar Zwintscher – Offenes Meer – 1915

Oskar Bruno Zwintscher (* 2. Mai 1870 in Leipzig; † 12. Februar 1916 in Dresden) war ein deutscher Maler & Hochschullehrer.
Zwntscher war ein sehr sorgfältiger, geradezu pedantischer Maler und ein prinzipieller Gegner des Impressionismus. Ein Zeitgenosse beschrieb ihn als „einen guten Sachsen und echten Sohn der mitteldeutschen Ebene, aber auch etwas geschäftsfremd und versponnen.“

Seine Bilder stehen ganz in der malerischen Tradition eines Lucas Cranach oder Hans Holbein; sie sind keine subjektiven Momentaufnahmen, sondern eine wirklichkeitsgetreue Aufnahme im Stile der alten Meister. Ludwig Richter, Moritz von Schwind und Arnold Böcklin haben den jungen Künstler beeinflusst. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!